Schreibtisch entrümpeln mit der 5-A-Kampagne

Tanja Bögner

Mit der Vorfreude auf den Frühling will man auch im Büro mal wieder für Ordnung und Sauberkeit sorgen. Für das effektive Entrümpeln in kleinen Schritten ist die 5-A-Kampagne eine bewährte Methode:

1. Aussortieren
Machen Sie „Tabula Rasa“. Alles wird rigoros aus Schubladen, Aktenschränken, Ablagestapeln, Fensterbänken etc. aussortiert und entweder abgelegt, weitergeleitet oder gleich entsorgt.

2. Arbeitsmittel sinnvoll anordnen
Hier wird entschieden, wo der beste Ort für das jeweilige Arbeitsmittel ist, damit es schnell wiedergefunden wird. Was sollte sich in Reichweite befinden und was steht auf Distanz, wie z. B. Drucker, Kopierer, Scanner etc.?

3. Arbeitsplatz sauber halten
Zugestellte Fensterbänke, beklebte Monitore oder benutztes Geschirr erschweren nur das Wiederfinden und sollten daher ganz vermieden werden.

4. Anordnung zum Standard machen
Standards und Richtlinien vereinfachen die tägliche Büroorganisation erheblich, gerade wenn man in einem Doppelsekretariat oder in einem Großraumbüro sitzt. Alles sollte seinen festen Platz und seine Ordnung haben, wie z. B. auch das einheitliche Speichern von Dokumenten.

5. Alle Punkte einhalten und ständig optimieren
Das ist das effizienteste „A“. Es ist wichtig, den Blick für Verbesserungen permanent zu schärfen, bevor sich die alte Routine wieder eingeschlichen hat.

Nach welchem Prinzip sorgt ihr für „Tabula Rasa“ in eurem Büro?

Ich wünsche Euch eine erfolgreiche und schwungvolle Woche!

Eure Tanja

  1. Katrin

    Schöne Idee. Aber: Um vernünftig aufräumen zu können, Dinge übersichtlich anordnen zu können, braucht man Platz. Den haben wir nicht. Und mein Chef hat nicht genug Mut, um Manches einfach wegzuwerfen. So wird es also wieder nichts mit der Ordnung.

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?