Verbleiben Sie mit freundlichen Grüßen?

Verbleiben Sie mit freundlichen Grüßen?
@ styleuneed | Fotolia.com

Aus den Briefen, die täglich auf Ihrem Schreibtisch landen, kennen Sie diesen Satz sicher allzu gut: „Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen“ – aber klingt das für Sie nicht auch etwas altbacken? Zeit, in der Grußformel mit einigen frischen Formulierungen aufzuwarten! Schließlich ist eine moderne Schreibweise das A und O der erfolgreichen Kundenkommunikation. Damit zeigen Sie, dass Ihr Unternehmen mit der Zeit geht. Entlassen Sie die Empfänger mit Schwung aus Ihren Schreiben! Verzichten Sie auf den ungelenken Ausdruck und enden Sie etwa ganz einfach mit den Worten: „Herzliche Grüße“!

„Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen“ – ist das noch zeitgemäß?

Angelika G. aus Hamburg fragt: „Ist es noch zeitgemäß, in der Grußformel am Ende eines Briefs zu schreiben: ‚… verbleiben wir mit freundlichen Grüßen‘?“

Moderne Grußformeln kommen besser an

sekretaria empfiehlt: Das Wort „verbleiben“ ist mittlerweile stark veraltet. Schreiben Sie stattdessen besser „Freundliche Grüße“, „Herzliche Grüße“, „Beste Grüße“ oder „Viele Grüße“. Auf diese Weise ist die Grußformel auch deutlicher vom Brieftext getrennt, als wenn der letzte Satz (mit „verbleiben wir“) in den Gruß übergeht.

Schreibmaschine Laptop für CBGeschäftsbriefe als Markenbotschafter –
frisch und treffend formuliert

Seminare:
Moderne Korrespondenz
Protokolle und Berichte

Online-Zertifikatskurs:
Die Kunst des professionellen Schreibens

Diese Floskeln wirken ebenfalls angestaubt

Es gibt übrigens noch einige weitere Formulierungen, die heutzutage ziemlich altmodisch wirken und die Sie daher vermeiden sollten:

  • „… mit vorzüglicher Hochachtung“
  • „Bis dahin verbleiben wir …“
  • „Für heute verbleiben wir mit freundlichem Gruß“
  • „Hochachtungsvoll“
  • „Im Voraus bestens dankend empfehlen wir uns“
  • „Mit freundlichen Grüßen verbleibe ich als Ihr ergebener …“
  • „Mit verbindlichen Empfehlungen“

Moderne und korrekte Sprache für Ihre Geschäftsbriefe

Aber nicht nur das Ende eines Geschäftsbriefs ist wichtig. Zwischen Anrede und Schlusssatz können Sie einiges falsch machen. Achten Sie Sie also immer darauf, dass Sie in Ihren Geschäftsbriefen eine moderne Sprache wählen. Lange Sätze, passive Formulierungen oder überbordender Nominalstil lesen sich nicht gut. In unserer Rubrik „Geschäftsbriefe“ finden Sie alle Infos für moderne und ansprechende Post.

Ebenso wichtig ist natürlich, dass Sie sich an die Regeln der neuen Rechtschreibung halten. Ein Brief kann noch so ansprechend formuliert sein – wenn der Empfänger über Rechtschreibfehler stolpert, wirkt das Schreiben nicht professionell und der Inhalt ist gleich weniger überzeugend. Deshalb: Egal, ob Sie sich für „Herzliche“, „Beste“ oder „Freundliche Grüße“ entscheiden, denken Sie daran, dass Sie „Grüße“ auch nach der neuen Rechtschreibung mit ß schreiben und nicht etwa mit ss.

  1. Mathilda

    Ich finde alles Gedruckte völlig altmodisch! Lieferscheine, Angebote, Gehaltsabrechnungen – was will man mit dem Papier? Das alles kann man besser als Mailanhang versenden. Wenn dann auch noch die verschwurbelten Ausdrücke verschwinden – perfekt für eine aufgeräumte, virtuelle Welt. Und man schont die Umwelt!

  2. anonym

    Und ich bin umgekehrt auf der Suche nach leicht angestaubten höflichen Formulierungen auf diese Seite gestoßen. Vielen Dank für Ihre tolle Liste! Wenn in der nächsten SMS an gute Freunde noch Platz übrig bleibt… 😉

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?