Substantivierung: Wenn aus Klein- Großschreibung wird

Groß- und Kleinschreibung
© BillionPhotos.com | fotolia.com

Groß oder klein? Das ist hier die Frage! Wie würden Sie das Wort „bestellen“ in diesem Satz schreiben: „Zum bestellen/Bestellen senden Sie uns bitte eine E-Mail oder rufen Sie uns an!“? Sind Sie unsicher? Dann geht es Ihnen wie unserer Leserin Lisa S. aus Karlsruhe. Sie benutzt in ihrer Geschäftskorrespondenz häufig solche sogenannten substantivierten Verben. Grundsätzlich gilt für sie die Großschreibung. Wie Sie eine Substantivierung erkennen? Achten Sie auf Begleitwörter wie etwa die Präposition „zum“.

Großschreibung oder Kleinschreibung?

Lisa S. aus Karlsruhe fragt: In E-Mails und Briefen verwende ich häufig Formulierungen wie „beim Schreiben“ oder „beim Telefonieren“. Dann bin ich jedes Mal unsicher, ob das zweite Wort in dieser Kombination groß- oder kleingeschrieben wird. Bisher habe ich immer die Großschreibung gewählt, ohne zu wissen, ob das richtig ist. Gibt es für solche Fälle nicht eine Faustregel?

Grundsätzlich gilt bei Substantivierungen die Großschreibung

sekretaria empfiehlt: Intuitiv haben Sie bisher alles richtig gemacht. In den genannten Beispielen treten „Schreiben“ und „Telefonieren“ als sogenannte substantivierte Infinitive von Verben auf. Es handelt sich also um Grundformen von Tätigkeitswörtern, die als Hauptwörter verwendet werden. Diese Substantivierungen – man bezeichnet sie auch als Nominalisierungen – sind grundsätzlich großzuschreiben.

Substantivierung: Ein Hauptwort kommt selten allein

Woran erkennen Sie solche Substantivierungen? Wie alle Hauptwörter treten sie oft in Kombination mit bestimmten anderen Wortarten auf. In den genannten Fällen gibt die Präposition (Verhältniswort) „beim“ den entscheidenden Hinweis. Andere Signalwörter sind Artikel (Geschlechtswörter), wie in „das Schreiben“, oder Adjektive (Eigenschaftswörter), z. B. „häufiges Telefonieren“. Ein zusätzliches Indiz für eine Substantivierung ist es, wenn dem fraglichen Begriff eine Apposition (Beifügung) mit dem Wörtchen „von“ oder der Genitiv (Wesfall) folgt, wie in den Formulierungen „das Verfassen von Briefen“ bzw. „das Verfassen eines Briefes“.

In diesen Fällen sind Groß- und Kleinschreibung korrekt

Findet sich keines der genannten Merkmale, dürfen Sie selbst entscheiden, ob es sich um eine Substantivierung handelt und Sie groß- oder kleinschreiben. Für den folgenden Satz etwa sind beide Varianten richtig: „Die Kinder lernen schreiben/Schreiben.“ Am besten orientieren Sie sich in solchen Fällen daran, ob Sie selbst das betreffende Wort eher als Hauptwort oder als Tätigkeitswort verstanden wissen wollen. Fragen Sie sich etwa bei dem genannten Satz, wie er noch lauten könnte: „Die Kinder lernen zu schreiben“ oder „Die Kinder lernen das Schreiben“?

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser