Sauberkeit am Arbeitsplatz

Tanja Bögner | sekretaria.de
Tanja Bögner | sekretaria.de

Leider kein appetitliches, aber ein wichtiges Thema: die Sauberkeit am Arbeitsplatz. Wahre Keimschleudern lauern nämlich leider dort, wo wir sie am wenigsten vermuten: Nicht an Türklinken, Einkaufswagen oder auf Toiletten – sondern am eigenen Arbeitsplatz! Untersuchungen haben bewiesen, dass beispielsweise Tastaturen bei Weitem stärker verkeimt sind als WC-Sitze. Hättet ihr das vermutet?

Diese grundsätzlichen Regeln solltet ihr beachten, damit der Arbeitsplatz sauber bleibt:

  • Computertastatur regelmäßig reinigen, denn diese ist durch klebrige Flecken, schmutzige Finger, Handcremes oder Essensreste in den Ritzen besonders betroffen. Am besten die Tastatur hochkant stellen und mit einem breiten Pinsel von Krümeln und Staub befreien. Wem das zu langweilig ist: Es gibt auch kleine Tastatur-Staubsauger mit USB-Anschluss.
  • Auch auf der Maus tummeln sich überdurchschnittlich viele Keime. Diese lassen sich eindämmen, wenn man das gesamte Equipment regelmäßig mit einem alkoholgetränkten, feuchten Tuch oder mit Glasreiniger säubert.
  • Wenn mehrere Personen den selben Arbeitsplatz benutzen, sollten Tastatur, Telefon und Maus öfter gereinigt werden – besonders in der Erkältungszeit.
  • Die wichtigste Maßnahme, um nicht erneut ein Biotop für Bakterien entstehen zu lassen, ist das sorgfältige Händewaschen mit Seife und warmen Wasser. Falls vorhanden, sollte Hand-Desinfektionsmittel benutzt werden, um wiederkehrende Masseninfektionen zu vermeiden.
  • Ein Herd für Krankheitserreger sind auch gestapelte, angetrocknete Teller und Tassen in der Küche, da sich dort schnell Bakterien und Pilze schnell vermehren können.
  • Auch Küchentücher und -schwämme sollten regelmäßig ausgetauscht oder gewaschen werden. Bei einem Waschgang von mindestens 60 Grad werden Keime erfolgreich abgetötet.
  • Der Inhalt von Büro-Kühlschränken ist oft kein schöner Anblick: Vergessene Tupperdosen, angebrochene Milchtüten, der übrig gebliebene Salat von letzter Woche etc. sind unappetitliche und unnötige Keimschleudern.

Welche Tipps habt ihr noch, um den Arbeitsplatz sauber und keimfrei zu halten?

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!

Eure Tanja

  1. Danke für die guten und wichtigen Tipps!
    In der Erkältungszeit finde ich es ebenfalls sehr wichtig, dass die Mitarbeiter für die benutzten Taschentücher kleine Tüten zum Entsorgen bekommen, damit die Viren keine Chance haben sich im Büro über die vollen Papierkörbe zu entfalten.

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser