1. Cornelia Wittig

    Multitasking ist für mich – außer ich gehe kaugummikauend über die Straße – nicht wirklich machbar. Klar, wir müssen immer ein Auge, ein Ohr rechts habe und ein Auge und ein Ohr auch links – alles mitbekommen im Sekretariat – schnell abrufbar Dinge parat haben – es geht, aber leider zu Lasten der Konzentration.
    Kürzlich hörte ich von der Pomodoro-Technik. Diese versuche ich jetzt und zukünftig, wo es geht, auf meine Arbeit anzuwenden. 25 Minuten effektiv arbeiten, 5 Minuten Pause – das klappt soweit ganz gut, wenn man sich irgendwann diszipliniert hat.
    Störungen lassen sich zwar nicht immer vermeiden, der Umgang damit ist aber wichtig. Dazu gehört gerade im Sekretariat auch mal ein „nein“. Für mich und meine Arbeit ist das sehr wichtig und ich habe gelernt, ich bin damit nicht jedermanns Freund, aber ich schaffe mir Zeit und Raum, meine Arbeit weitestgehend selbst einzuteilen und zu gestalten und mich somit konzentriert an die einzelnen Aufgaben zu machen.

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?