Rechtschreibung: Was gilt für Fugenelemente?

Fugenelemente sind Laute, die oft, aber nicht immer, zwischen zwei Wortteile gesetzt werden. Wann sie gesetzt werden und welches Element – ein Fugen-s oder ein anderer Buchstabe – dann gegebenenfalls zum Einsatz kommt, ist nicht immer einfach zu beantworten. Heißt es witterungsbedingt oder witterungbedingt?

Fugenelemente sind regional unterschiedlich

Leider gibt es bei der Frage nach dem Fugen-S oder anderen Fugenelementen keine Eindeutigkeit. Vielmehr bestimmen Ausnahmen und das regionale Sprachgefühl den Einsatz. So kommt es dazu, dass in Norddeutschland der Schweinebraten auf dem Tisch steht, in Süddeutschland dagegen der Schweinsbraten.

Und auch der weitere Zusammenhang, in dem das Wort steht, spielt eine Rolle. „Steuerarten“ etwa werden in Deutschland immer ohne Fugen-S geschrieben. Es heißt also Ertragsteuer, aber andererseits Ertragssteigerung. In den meisten Fällen erfolgt die Zusammensetzung, deren erster Bestandteil ein Substantiv – also ein Hauptwort – ist, ohne jedes Fugenelement. In zehn bis 20 Prozent der Fälle steht

  • -(e)s- wie in Arbeitszeit oder Jahresbericht oder
  • ein -(e)n- wie in Angestelltenverhältnis

und in nur ein bis zwei Prozent der Fälle ein

  • -er- oder -e wie in Kindergarten oder Hundefutter.

Regeln zu den Fugenelementen

Ein paar Hinweise können aber folgende Regeln geben: Das (e)s steht regelmäßig (aber leider auch nicht immer) nach den Endungen

  • -ling: Zwillingsbruder
  • -tum: Brauchtumsforschung
  • -heit: Krankheitsfall
  • -keit oder -igkeit: Flüssigkeitsbehälter
  • -schaft: Freundschaftsdienst
  • -sal: Schicksalsgefährte
  • -ung: Bewerbungsschreiben
  • -ion: Produktionsausweitung
  • -ität: Qualitätsprüfung

Damit lässt sich die Eingangsfrage beantworten: Es muss witterungsbedingt heißen.

Weiter wird das Fugen-S gesetzt

  • nach weiblichen Substantiven, die auf -ut oder -at enden: Heiratsurkunde, Unmutsäußerung
  • nach weiblichen Substantiven, die auf -fahrt, -flucht, -furcht, -macht, -nacht, -sicht, -sucht und -zucht lauten: z. B. Anfahrtsskizze, Ansichtssache
  • nach substantivierten Verben, die auf -en enden: Essensgeld

Praxistipp: Weil es hier so viele Ausnahmen und Unklarheiten bei den Fugen-Elementen gibt, sollten Sie sich am besten nach Ihrem Sprachgefühl richten. Und in Zweifelfällen zum Duden greifen – hier finden Sie die richtige Wortbildung.

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser