Checkliste für die perfekte Bewerbung

Checkliste, Papier, Kugelschreiber, Stift, Haken
© Oleksandr Delyk | fotolia.com

Was sieht Ihr potenzieller Arbeitgeber zuerst von Ihnen? Ihre schriftliche Bewerbung. Sie spiegelt Ihren Werdegang, Ihre Leistungen und Motivation wieder. Tipp: Nutzen Sie unsere clevere Checkliste! So hinterlassen Sie einen positiven bleibenden Eindruck.

Die äußere Form Ihrer Bewerbung

  • Benutzen Sie einen gängigen Schrifttyp (z. B. Arial, Times New Roman). Verwenden Sie zum Schreiben PC und Drucker. Handschriftliche Bewerbungen sollten nur auf ausdrücklichen Wunsch des Unternehmens verfasst werden.
  • Das Papier sollte weiß und von guter Qualität sein, am besten mit Wasserzeichen.
  • Achten Sie auf absolute Fehlerlosigkeit! Lassen Sie Ihre Schreiben in jedem Fall Korrektur lesen.
  • Versenden Sie keine Kopien von Lebenslauf oder Anschreiben! Ein neuer Ausdruck wirkt professioneller.
  • Die Unterlagen kommen sortiert in eine feste Mappe aus Karton oder Plastik. Sortiert nach: Decklatt, Lebenslauf, Anlagen. Das Anschreiben liegt locker obenauf.

Das Deckblatt

  • Das Deckblatt ist nicht zwingend. Sie können diese Extra-Seite für Ihr Bewerbungsfoto nutzen. Hier sollten neben Ihrem Bild Ihr Name, Ihre Anschrift und der Bewerbungsanlass (Bewerbung als…) aufgeführt sein.
  • Befestigen Sie Ihr Bild mit Klebestift und nicht mit einer Büroklammer. Vermeiden Sie Urlaubsfotos und Passbildautomaten. Gehen Sie zum Fotografen! Schwarz-Weiß-Aufnahmen wirken besonders stilvoll.

Das Anschreiben enthält chronologisch:

  • Ihren Briefkopf mit vollständigem Namen, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.
  • die komplette Firmenadresse mit dem Namen des Ansprechpartners.
  • eine Bezugszeile, die den Grund des Briefes erläutert (Auf den Zusatz „Betrifft“ sollte verzichtet werden.)
  • Ort und Datum (Hinter der Ortsangabe wird auf „den“ verzichtet.)
  • die Anrede des Ansprechpartners mit korrekter Namensnennung (Auf die allgemeine Floskel „Sehr geehrte Damen und Herren“ sollte verzichtet werden. Bringen Sie vorher telefonisch den Namen in Erfahrung.)
  • die Beschreibung Ihrer Person unter Einbeziehung Ihrer Berufspraxis/Ihres Ausbildungsschwerpunktes.
  • die Begründung, warum Sie Sich gerade für die Stelle in diesem Unternehmen entschieden haben.
  • die Verabschiedungsformel „mit freundlichen Grüßen“ und Ihre Unterschrift (am besten mit blauem Füllfederhalter.)

Das Anschreiben sollte möglichst nicht länger als eine Seite sein!

Der Lebenslauf

  • Durchgängig wirkt das Layout, wenn Sie den Kopf mit Ihrem Namen, der Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse genauso wie auf dem Anschreiben gestalten.
  • Für die Zeitangaben ist das linke Viertel bis Drittel reserviert.
  • Beginnen Sie mit Geburtsdatum und -ort und Ihrem Familienstand. Wenn Sie Kinder haben, werden diese mit Geschlecht und Alter angegeben.
  • Verlauf der Schulausbildung und Art des Abschlusses.
  • Danach gehen Sie auf Ihre Berufsausbildung ein. Haben Sie mehr als zehn Jahre Berufserfahrung, brauchen Sie neben der Schulausbildung nur den letzten abgeschlossenen Ausbildungsschritt zu erwähnen.
  • Vermeiden Sie ungeklärte Lücken ab der Dauer von 3 Monaten im Zeitablauf!
  • Der Lebenslauf wird am Ende mit Angabe von Ort und Datum unterschrieben. Benutzen Sie dafür idealer Weise einen blauen Füllfederhalter.
  • Die Verwendung einer zweiten Seite sollte nur bei mehr als zehn Jahren Berufserfahrung in Betracht gezogen werden.

Wenn Sie bereits über Berufserfahrung verfügen, können Sie Ihren Lebenslauf auch in umgekehrter Reihenfolge auflisten. So sieht der potentielle neue Arbeitgeber als erstes, wo Sie zuletzt tätig waren.

Die Anlage

  • beinhaltet Arbeitszeugnisse und andere relevante schriftliche Beurteilungen.
  • sollte chronologisch sinnvoll angeordnet werden: Nach dem Lebenslauf folgt das Zeugnis jüngsten Datums, das Älteste zum Schluss.

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser