Kampf den Bandwurmwörtern!

Geschäftsbriefe modern formulieren
@Gstudio Group / Fotolia.com

2013 konnten Sie in den Medien eine traurige Nachricht lesen: Mit der Abschaffung des „Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetzes“ wurde das längste Wort der deutschen Sprache überflüssig. Aber ist es um dieses Ungetüm wirklich schade?

In der Behörden- und Geschäftskorrespondenz begegnen Ihnen immer wieder Bandwurmwörter – als lägen deutsche Büros im ständigen Wettstreit um das längste Wort. Wenn man auch mit solchen Schöpfungen in die Presse kommt: Leserfreundlich sind sie sicher nicht. Und sie wirken altmodisch und bürokratisch. Machen Sie den schlafenden Wortmonstern in den Briefvorlagen Ihrer Firma den Garaus! Meist lassen sie sich ganz leicht auflösen und in Teilsätze verwandeln.

Bandwurmwörter: schwere Kost für den Leser

Die „Donaudampfschifffahrtskapitänsmütze“ kennen Sie bestimmt. Bei Kindern ist es ein beliebtes Spiel, möglichst lange Bandwurmwörter zu bilden. Und im Deutschen lassen sich Hauptwörter grammatikalisch zunächst einmal beliebig koppeln – eine Maximallänge gibt es also nicht. Aber was im Kinderzimmer ziemlich viel Spaß machen kann, sorgt bei den Empfängern von Briefen oft für Unmut. Denn solche Bandwurmwörter sind nur schwer zu lesen und zu verstehen. Und sie gelten als typisch für die Behördensprache.

Verbannen Sie lange Wörter aus der Geschäftskorrespondenz

Kontrollieren Sie doch einmal alle Ihre Briefe und sonstigen Schriftstücke auf solche Bandwurmwörter hin. Gerade wenn es darum geht, komplexe Produkte mit nur einem Wort zu beschreiben, entstehen auch in Unternehmen Wortungetüme. Intern mag es sinnvoll sein, mit diesen Bezeichnungen zu arbeiten, bei Anschreiben an Kunden und Interessenten sollten Sie diese Wörter aber im Sinne der Leserfreundlichkeit auflösen.

Aus „das Wandprospekthaltersystem JX34“ können Sie in einem Anschreiben problemlos „JX34, unser System, mit dem Sie Prospekte an die Wand bringen“ machen. Der Empfänger versteht sofort, was gemeint ist – und Sie selbst haben sehr viel mehr Möglichkeiten, um mit der Sprache zu spielen und Ihrem Text die Tonalität zu geben, die Sie möchten.

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser