Bilder sagen mehr als tausend Worte

Sie kennen das: Vorträge und Präsentationen sind oft langweilig, langatmig und schwer zu verstehen dank riesiger Textwüsten, die an die Wand „gebeamt“ werden. Aber selbst, wenn der Vortragende Bilder verwendet wird die Präsentation oft nicht besser. Dabei ist gar nicht schwer, Bilder und Text geschickt zu einem spannenden aber doch informativen Vortrag zu kombinieren.

Auf einem Vortrag vor einer Weile wagte eine Redner die großflächige Darstellung von Fotomaterial – das war in der Tat eine Abwechslung und sogar eine Abwechslung mit Wirkung auf der emotionalen Ebene: Pro Folie nur ein großflächiges und äußerst stimmungsvolles Bild, passend zur Rede (wir sagen dazu „kohärent“, wenn Rede und Visualisierung zusammen passen).

Sagen Sie mehr als tausend Worte und nutzen die Aussagekraft von Bildmaterial! Woher bekommt man diese passenden Fotos: Eine Vielzahl von Bildarchiven bieten online eine Riesenauswahl – mittlerweile recht einfach nutz- und bezahlbar. Wichtig: Quellenangaben nicht vergessen, wenn Sie „fremde“ Bilder nutzen.

Doch manchmal muss man in seiner Präsentation doch noch Texte ergänzen. Schrift ist häufig schlecht lesbar, wenn man diese auf den Bildern platziert. Bildformate passen nicht immer auf Anhieb ins Präsentationsformat…

Auf diese Fragen bekommen Sie nun hilfreiche Tipps:

  1. Die optimale Positionierung von Bildern auf Ihren PowerPoint-Folien
  2. Wie Sie mit einzelnen Wörtern und dem passenden Bild richtig Eindruck machen
  3. Kombinieren Sie Bild und Textblöcke sowie Aufzählungen in schicker Form

Im folgenden Step-by-Step-Beispiel sehen Sie, wie Sie Ihren Bildern die „volle Wirkung“ verleihen – nämlich vollflächig und nicht nur großflächig:

Im folgenden Beispiel arbeiten wir mit dem Präsentationsformat 4:3 und der Foliengröße 25,4 x 19,05 cm.

Bilder sagen mehr als tausend Worte
© exit eleven

Das sieht ja schon mal ganz schick aus, aber es braucht hier nicht so viel weißen Rand!

Bilder sagen mehr als tausend Worte
© exit eleven

Auf dieser Folie ist das Bild nun auf die Breite von 25,4 cm aufgezogen – allerdings hat man das Ziel, das Bild vollflächig zu bekommen noch nicht ganz erreicht. Gehen Sie hier wie folgt vor > nun das Bild auf die Höhe 19,05 cm vergrößern (das Bild vermitteln, sodass es vertikal rechts und links übersteht und horizontal genau in den Folienbereich passt) > dann das Bild rechts und links beschneiden (Bildtools, PPT 2007 / 2010) > nun können Sie noch die beschnittenen Bildbereiche entfernen (unter Bildtools, Bilder komprimieren)

Wichtig: Bei den Größeneinstellungen das Häkchen immer für „Seitenverhältnis sperren“, damit Sie die Bilder nicht verzerren!

Jetzt haben Sie im Handumdrehen das vollflächige Bild auf Ihrer Folie…

Bilder sagen mehr als tausend Worte
© exit eleven

… und es wirkt in seiner ganzen Größe ohne störenden weißen Rand!

Mit den nächsten Folien möchten wir Ihnen Tipps geben, wenn Sie nun doch Titel, Stich- oder Schlagwörter ergänzen müssen.

Wie bereits zu Beginn beschrieben, reicht es aus, ein aussagekräftiges Bild pro Folie zu verwenden. Dieses verdeutlichen wir gleichzeitig in diesem Beispiel:

Bilder sagen mehr als tausend Worte
© exit eleven

Ein Bild für eine Aussage:

Bilder sagen mehr als tausend Worte
© exit eleven

Auch hier wollen wir wieder die gesamte Fläche der Folie nutzen, wie bereits oben beschrieben. Gleichzeitig integrieren wir die Kernaussage in das Bild, dabei ist darauf zu achten, dass die Schrift einen ausreichenden Kontrast hat, d.h. helle Schrift auf dunklen Bildflächen oder dunkle Schrift auf helle Bildbereiche.

Außerdem rückt der Text nun ins Zentrum der Folie und wird in direkte Verbindung mit der Aussage des Bildes gestellt.

Bilder sagen mehr als tausend Worte
© exit eleven

Sollte der Text schlecht lesbar sein, weil der erforderliche Kontrast nicht gegeben ist, dann nutzen Sie einfach eine „Textbanderole“, legen Sie den Text mit Hintergrundfläche an.

Im Beispiel ist die Flächenfarbe mit einer 20%igen Transparenz versehen, sodass der Bildhintergrund immer noch gut zu erkennen ist.

So wirken Bilder in ihrer vollen Größe und kurze Textzeilen sind optimal integriert.

Bilder sagen mehr als tausend Worte
© exit eleven

Was mache ich, wenn ich doch mehr Text oder gar eine Aufzählung zusammen mit dem Foto auf eine Folie bringen muss? Das geht schnell und sogar effektvoll:

Bilder sagen mehr als tausend Worte
© exit eleven

In diesem schönen Strand-Foto ist eine Aufzählung ergänzt. Das Problem hierbei ist, dass der weiße Text auf den dunkleren Meereshintergrund verkleinert ist. Die Schrift ist hier zu klein.

Unser Tipp:
Arbeiten Sie mit Verlaufsflächen, die Sie über das Foto legen. Den Verlauf legen die am Besten linear in Weiß einmal mit 0% Transparenz an und zum anderen Weiß mit 100% Transparenz. Somit haben Sie die Verlaufsfläche separat angelegt, brauchen mit keinem zusätzlichen Bildbearbeitungsprogramm arbeiten und können auf der PowerPoint-Folie den Verlauf je nach Bedarf verschieben, vergrößern und verkleinern, mit weichem oder härterem Verlauf einstellen.

Im folgenden Beispiel sind sogar zwei Verläufe angelegt: Einer linear von unten und einer linear von links.

Bilder sagen mehr als tausend Worte
© exit eleven

Fazit: Bilder sagen mehr als tausend Worte, also setzen Sie in Ihren nächsten Präsentationen doch einmal Bilder ein, und zwar so, dass diese ihre volle Wirkung erreichen – mit Text, schick und ansprechend integriert.

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser