Tabelle

Laut DIN 5008 handelt es sich bei einer Tabelle um eine spezielle Darstellung von Informationen.

Aufbau einer Tabelle laut DIN 5008

Dabei werden Daten in Zeilen und Spalten angeordnet, die Felder bilden. Bestandteile einer Tabelle sind:

  • eine Überschrift,
  • eine Vorspalte und
  • ein Tabellenkopf,

wobei die Überschrift in den Tabellenkopf integriert sein oder auch ganz entfallen darf, wenn der vorhergehende Text den Inhalt der Tabelle bereits erläutert.

Formales zur Tabelle

Auf der Seite sollte die Tabelle innerhalb der Seitenränder stehen, das gilt auch für einen eventuell vorhandenen Rahmen. Reicht der Platz nicht aus und bricht die Tabelle auf die Folgeseite um, müssen Sie die Kopfzeile der Tabelle auf der zweiten Seite wiederholen. Zentrieren Sie die Tabelle auf der Seite. Vom vorhergehenden und nachfolgenden Text sollten Sie mindestens eine Zeile Abstand halten.

Feste Bestandteile einer Tabelle sind die Kopfzeile und die Vorspalte.

Feste Bestandteile einer Tabelle, Quelle: sekretaria

In die Kopfzeile schreiben Sie die Bezeichnungen aller Spalten und – sofern notwendig – eine Kopfbezeichnung. Die Vorspalte nimmt alle Zeilenbezeichnungen und gegebenenfalls die Vorspaltenbezeichnung auf.

Nutzen Sie senkreche und waagerechte Trennungslinien, um den Tabellenkopf weiter zu unterteilen und so Zusammenhänge deutlich zu machen. In der Regel kommen dabei Trennlinien von gleicher Breite zum Einsatz.

Die Spaltenbeschriftung setzen Sie zentriert. In der Vorspalte hingegen beschriften Sie linksbündig. Wenn Sie eine statische Tabelle bearbeiten, nehmen Sie die Einheiten in die Spaltenbezeichnung auf. Zeitangaben setzen Sie laut DIN 5008 im Tabellenkopf von links nach rechts und in der Vorspalte von oben nach unten.

Felder einer Tabelle

Nutzen Sie senkrechte und waagerechte Linien auch dazu, die Tabelle selbst zu untergliedern. Allerdings sollten Sie laut DIN 5008 waagerechte Linien nur dann einsetzen, wenn Sie eine Summenzeile einrichten oder eine Gruppierung vornehmen. Wenn es Ihnen darum geht, die Lesbarkeit der Tabelle zu erhöhen, schlägt die DIN 5008 vor, statt waagerechter Linien besser andere Formatierungsmöglichkeiten zu nutzen, z. B. Schattierungen.

Bei der Beschriftung der Felder müssen Sie einen Abstand von mindestens 1 mm von der senkrechten Linie lassen. Oben und unten soll laut DIN 5008 zwischen der Feldbegrenzung und dem Text jeweils ein gleichmäßiger Zeilenabstand festgelegt werden.

Enthält das Feld einen Text, so richten Sie ihn linksbündig aus, enthält es Zahlen, nutzen Sie die rechtsbündige Ausrichtung. Eine Ausnahme stellen aber die Dezimalzahlen dar, die Sie am Komma ausrichten.

Achten Sie darauf, dass Sie eine gut lesbare Schriftart wählen – das sind in der Regel die serifenlosen Schriften.

Beiträge zum Thema

 

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser