Chef-Schach

Finden Sie Ihre persönliche Chef-Assistentin-Konstellation

Was haben Sie in Ihrem ersten Job gelernt, das Sie heute noch beherzigen? Nach vielen Reibereien mit meinem Chef erzählte mir eine Kollegin vom Chef-Schach. Hätte ich schon damals die typischen Konstellationen Vorgesetzer/ Assistenz gekannt, ich hätte mir (und meinem Chef) viel Zeit, Arbeit und Stress gespart.  Mit welchem Schachzug Sie weit kommen, erklärt unser Chef-Schach.

 

So verstehen Sie die 16 typischen Chef-Assistenz-Konstellationen

Finden Sie Ihre persönliche Chef-Assistentin-Konstellation

Ihr Chef / Sie als AssistenzAnalytikerIdealistPragmatikerRealist
AnalytikerSie harmonieren gut. Am besten unterstützen Sie Ihren Chef beim Zeitmanagement: Achten Sie auf den Zeitfaktor, wenn Sie ihm zuarbeiten. Ansonsten läuft Ihnen am Ende beiden die Zeit davon.Sie beide sind sich in Ihrer Arbeitsweise ähnlich. Nutzen Sie Ihre analytische Stärke und präsentieren Sie Ihrem Chef so oft es geht die ideale Lösung.Zwischen Ihnen kommt es leicht zu Konflikten. Beschränken Sie Ihre Analysearbeit auf das Nötigste und liefern Sie Ihrem Chef möglichst schnell einen Gesamtüberblick.Sie passen von der Arbeitsweise gut zusammen. Sorgen Sie dennoch immer dafür, dass Ihr Chef genug Zeit hat, in der er sich von Ihren Arbeiten umfassend überzeugen kann.
IdealistOft kommt Ihr Chef nicht so schnell auf den Punkt, wie Sie es gern hätten. Haken Sie vorsichtig nach, sonst kommen Sie selbst in Zeitnot.Sie arbeiten beide ähnlich. Behalten Sie dennoch immer für sich und Ihren Chef die Zeit im Auge, sonst geraten Sie beide in Stress.Diese Art Chef mögen Sie am liebsten. Doch Vorsicht, manchmal empfinden Sie seine Arbeit als „zu oberflächlich“ – dann sollten Sie rechtzeitig die Rahmenbedingungen abstecken.Ihre Ziele sind sehr verschieden. Gehen Sie auf seine Ansprüche ein und halten Sie Ihre – ab und zu – in der Hinterhand.
PragmatikerIhr Chef kann Ihre Arbeitsweisen nur schwer nachvollziehen. Fragen Sie immer vorsichtig nach, wenn Sie auf Zuarbeiten von ihm warten. Sonst läuft Ihnen die Zeit davon.Sie lieben konkrete Ansagen – und das ist so gar nicht die Art Ihres Chefs. Wenn er nach Ihrem Empfinden „wieder mal nicht auf den Punkt kommt“, bleiben Sie gelassen und fragen Sie, ob Sie ihn unterstützen können.Gratulation: Sie passen super zusammen. Achten Sie dennoch immer auf geprüfte und fundierte Arbeitsergebnisse, selbst bei wenig Zeit.Die Zusammenarbeit ist eigentlich gut. Damit Sie seinen hohen Ansprüchen auch bestimmt gerecht werden, planen Sie immer genügend Zeit für ihre Arbeiten ein.
RealistSie sind ein gutes Team. Wenn Sie das Gefühl haben, Ihr Chef geht zu sehr ins Detail, ermutigen Sie ihn ruhig, schneller zum Punkt zu kommen.Zwischen Ihnen beiden ist es nicht immer leicht. Damit Ihre Zusammenarbeit konfliktfrei bleibt, planen Sie immer genug Bearbeitungszeit ein und zwar für sich und Ihren Chef.Ihre beiden Arbeitsweisen ergänzen sich optimal: Sie bügeln die oft oberflächliche Art Ihres Chefs gut aus. Doch seien Sie dabei nicht zu perfektionistisch!Sie beide stellen die gleichen hohen Ansprüche an Ihre Arbeit. Planen Sie genug Zeit für Wichtiges ein, damit Sie ein für beide Seiten optimales Ergebnis erzielen.

Wenn Sie sich noch schwer tun, Ihren Typ oder den Ihres Chefs zu bestimmen: Den passenden „Wegweiser“ entdecken Sie im Workshop „Glückfaktor Business“ mit Petra Hess.