Erfolgreiche Gesprächsführung

6 Überzeugungs-Tipps, die Ihren Chef für Ihre Ideen begeistern

Assistentin überzeugt Chef von Idee - erfolgreiche Geprächsführung
@contrastwerkstatt / fotolia.com

Gute Ideen und echte Verbesserungsvorschläge, die nicht aus der Chefetage kommen, haben es schwer. Oft stoßen Sie als Assistentin und Sekretärin auf taube Ohren, aus Bequemlichkeit, weil alles auch so läuft. Weil die Idee scheinbar zu innovativ und zu schwer umzusetzen ist. Oder, weil Ihr Gegenüber schlicht keine Zeit und/oder keine Lust hat. Mit den folgenden Tipps für eine erfolgreiche Gesprächsführung überspringen Sie jede Blockade und überzeugen Chef und Kollegen mit Ihren Ideen.

Am Kaffeeautomat, in der Kantine oder beim Feierabendplausch spricht es sich leicht. Die Kollegen sind entspannt und Sie können ganz offen Ihre Ideen vorbringen, die nicht nur Ihre Arbeit als Assistentin und Sekretärin deutlich verbessern würden, sondern die des ganzen Teams. Nur Ihr Chef blockt, sobald Sie ihn am nächsten Tag auf Ihre Verbesserungsvorschläge ansprechen? Es geht auch anders!

Begeistern Sie Ihren Chef mit Ihren Ideen

Lassen Sie sich nicht entmutigen! Behalten Sie unbedingt Ihre Begeisterung und besprechen Sie Ihre Idee mit Ihrem Chef – aber beherzigen Sie die folgenden Tipps:

Tipp 1: Betrachten Sie alle Seiten Ihrer Idee

Gehen Sie noch vor dem Gespräch Ihre Idee mit einem guten Kollegen oder einem Freund durch und betrachten Sie die Sachlage von allen Seiten. Durchdenken Sie mögliche Einwände Ihres Chefs und legen Sie sich gut gefeilte Worte und Argumente zurecht.

Tipp 2: Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt

Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin zu einer ruhigeren Zeit, zum Beispiel kurz vor Feierabend. Und wählen Sie eine entspannte Arbeitsphase, also wenn keine anderen drängenden Entscheidungen anstehen, oder Ihr Chef wichtige Mitarbeiter- oder Kundengespräche führen muss.

Tipp 3: Holen Sie Ihr Gegenüber auf seinem Wissensstand ab

Machen Sie Ihrem Chef sofort begreifbar, was Sie eigentlich „von ihm wollen“: Erklären Sie ihm in kurzen, klaren Worten, worum es geht:

  • Beginnen Sie am besten mit den Problemen (Zeitnot, Kosten, Ressourcenverschwendung etc.), die Ihre Idee beseitigen würde.
  • Zeichnen Sie den idealen Endzustand Ihrer Idee gedanklich oder bildlich (siehe nächster Tipp) auf.
  • Sobald Ihr Chef Ihnen gedanklich folgt, dürfen Sie Ihre Begeisterung ins Spiel bringen und ruhig ins Schwärmen geraten – denn echte Leidenschaft ist ansteckend …

 Tipp 4: Stellen Sie Ihre Idee bildlich dar

Bilder werden schneller erfasst und verstanden als Worte. Nutzen Sie diesen kleinen Wahrnehmungstrick und stellen Sie Ihre Idee visuell dar:

  • Zeichnen Sie auf einem Blatt Papier, auf dem Whiteboard oder dem Tablet eine Skizze.
  • Fertigen Sie zuvor eine eindeutige Grafik an.
  • Oder zeigen Sie Ihrem Gegenüber ein Youtube-Video.

Tipp 5: Verdeutlichen Sie den Nutzen Ihrer Idee

Nehmen Sie Ihrem Chef die „Angst“ vor Veränderung – denn das bedeutet jede neue Idee. Zeigen Sie ihm am besten mit handfesten Zahlen, wie viel Geld und Zeit die Einführung einer neuen Arbeitsmethode, die Anschaffung eines neuen Hilfsmittels oder die Änderung im Arbeitsablauf sparen kann.

Wichtig: Locken Sie Ihren Chef mit deutlichen Kosten-Einsparungen und verdeutlichen Sie ihm finanzielle Vorteile. Denn nichts „entflammt“ Chefs schneller als finanzielle Anreize.

Tipp 6: Runden Sie das Gespräch mit dem vollen Chef-Verständnis ab

Ist Ihnen Ihr Chef bis hierher gefolgt, dann versichern Sie sich abschließend, dass er wirklich alles so verstanden hat, wie Sie es wollten. Gehen Sie kurz noch mal auf den aktuellen Missstand aus Ihrer Sicht ein und stellen Sie dem Ihre Vision gegenüber. Idealerweise springt Ihnen Ihr Chef jetzt bei und stellt selbst einen Zusammenhang zwischen Ihrer Idee und der aktuellen Problematik her.

Wohin mit der Ehre? Überlegen Sie sich, wer die „Lorbeeren“ einsacken darf

Noch ein Gedanke zum Schluss: Eine gute Idee ist in profitorientierten Unternehmen Gold wert. Überlegen Sie sich deshalb, wann und ob Sie die Ehre Ihrem Chef überlassen möchten.

Wollen Sie, dass die Anerkennung – und eventuell ein Bonus oder eine Gehaltserhöhung – Ihnen gehört, sollten Sie dies vor Ihrem Chef erwähnen. Dokumentieren Sie für alle Fälle das Gespräch schriftlich, zum Beispiel, indem Sie um den Gesprächstermin per E-Mail bitten und eine erste Skizze Ihrer Idee anhängen.

Natürlich sollen Sie Ihren Chef nicht übervorteilen oder gleich mit harten Bandagen um die Lorbeeren kämpfen. Für den Fall dass Ihre Idee von einer anderen Person geklaut wird ist es aber wichtig, auch im Nachhinein beweisen zu können, dass Sie Urheber der Idee sind.

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser