Portotabelle

Brief/Postkarte national

TarifnamePreis in EUROMindestmaß L/B/HHöchstmaß
L/B/H
Gewicht
Postkarte0,45140/90/x**235/125/x150 — 500 g/m²
Standardbrief0,70140/90/x235/125/5bis 20 g
Kompaktbrief0,85100/70/x235/125/10bis 50 g
Großbrief1,45100/70/x353/250/20bis 500 g
Maxibrief2,60100/70/x353/250/50bis 1 000 g

Brief/Postkarte international (Europa und die Welt)

TarifnamePreis in EUROMindestmaß L/B/HHöchstmaß
L/B/H
Gewicht
Postkarte0,90140/90/x235/125/x150 — 500 g/m²
Standardbrief0,90140/90/x235/125/5bis 20 g
Kompaktbrief1,50140/90/x235/125/10bis 50 g
Großbrief3,70140/90/xmax. 900,
keine Seite länger als 600
bis 500 g
Maxibrief international7,00140/90/xmax. 900,
keine Seite länger als 600
501 — 1 000 g
17,00140/90/xmax. 900,
keine Seite länger als 600
bis 2 000 g

 

 

Büchersendung national

TarifnamePreis in EUROMindestmaß L/B/HHöchstmaß L/B/HGewicht
Groß1,00100/70/x353/300/150bis 500 g
Maxi1,65100/70/x353/300/150bis 1 000 g
 

** keine Mindestmaße/Höchstmaße bestimmt
Als Büchersendung können Sie mittels Zwischenträger gedruckte Bücher, Broschüren, Notenblätter und Landkarten versenden. Zusätzlich können Sie die Rechnung, den Zahlungsverkehrsvordruck, einen Rückantwortumschlag, eine Leih- und/oder Buchlaufkarte beilegen. Die Büchersendung darf nicht geschäftlichen Zwecken dienen.

Büchersendungen können rechteckig als auch quadratisch sein, letzteres allerdings nur, falls die Breite mehr als 12,5 cm beträgt. Die Rollenform ist nicht zulässig.

Inhalt

Die Büchersendung ist ausschließlich für den Versand von Büchern, Broschüren, Notenblättern oder Landkarten gedacht. Aber natürlich dürfen Sie folgende Beilagen mitversenden:

  • die Rechnung für den Inhalt der Sendung,
  • den entsprechenden Zahlungsverkehrsvordruck,
  • einen Rückantwortumschlag,
  • eine Leih- und/oder eine Buchlaufkarte.

Die Büchersendung darf ihrem Inhalt nach nicht dazu bestimmt sein, geschäftlichen Zwecken zu dienen. Diese sind insbesondere dann gegeben, wenn

  • das Druckwerk von gewerblichen Unternehmen herausgegeben wird, deren Hauptzweck nicht die Verlegertätigkeit ist,
  • eine Firmenbezeichnung im Titel geführt wird,
  • im Inhalt des Druckwerks nur oder fast ausschließlich Erzeugnisse einer bestimmten Firma (Firmengruppe) erläutert oder deren Verwendung empfohlen wird,
  • das Druckwerk von gewerblichen Unternehmen kostenlos oder lediglich gegen Schutzgebühr abgegeben wird,
  • es sich um Geschäftsberichte gewerblicher Unternehmen handelt,
  • es sich um Veröffentlichungen nichtgewerblicher Einrichtungen handelt, in denen für angeschlossene gewerbliche Unternehmen geworben wird.

Preisangaben oder Hinweise auf gewerbliche Unternehmen oder Produkte im Werk selbst sind dann zulässig, wenn sie erkennbar nur informativen Charakter haben und nicht geschäftlichen Zwecken dienen.

Laufzeit

  • Ihre Büchersendungen erreichen den Empfänger in der Regel spätestens vier Werktage nach der Einlieferung.

Form

  • Werke müssen mittels Zwischenträger (Druckform, Schablone, Negativ) hergestellt sein.
  • Nicht beanstandet werden Bücher und Broschüren, in denen CDs, auch zum Heraustrennen, eingeheftet sind. (Für die CDs gelten dieselben Inhaltsbeschränkungen wie für die Bücher und Broschüren, d. h. keine geschäftliche Zwecke, keine unzulässige Werbung usw.)
  • Die Bücher und Broschüren müssen einen Einband oder einen Umschlag aufweisen.
  • Die Blätter müssen an der Seite fest zusammengehalten sein. Ergänzungslieferungen zu Loseblattwerken, deren Grundwerk selbst als Büchersendung versandt werden könnte, brauchen nicht zusammengehalten sein.

Werbung

Büchersendungen dürfen Werbung und eine Widmung enthalten, wenn folgende Kriterien berücksichtigt werden:

  • Die Werbung muss sich auf die Außen- und Innenseiten des Umschlags und auf höchstens je zwei aufeinanderfolgende Seiten am Anfang und Ende des Werkes beschränken.
  • Die Widmung darf aus einer kurzen Floskel, zum Beispiel „In treuem Gedenken, der Verfasser“, bestehen, der auch kurze Zitate u. Ä. zugesetzt sein können. Diese Widmung darf auch auf einem lose beiliegenden Blatt oder einer lose beiliegenden Karte angebracht werden.

Einlieferung

Büchersendungen müssen grundsätzlich in einer offenen Umhüllung eingeliefert werden und die Aufschrift „Büchersendung“ oberhalb der Anschrift tragen. Die innere Verpackung kann verschlossen sein, wenn es sich um die Herstellerverpackung handelt und der Absender sein Einverständnis mit der Öffnung zu Prüfzwecken durch einen Hinweis „Darf zu Prüfzwecken durch die Post geöffnet werden“ gibt.

Verschlossen können Büchersendungen sein, wenn mindestens 100 gleichartige Sendungen, d. h. Sendungen desselben Formats, derselben Gewichtsstufe und desselben Absenders, gleichzeitig eingeliefert werden und der Absender mit deren Öffnung zur Inhaltsprüfung einverstanden ist. Verschlossene Sendungen müssen oberhalb der Anschrift mit dem Vermerk „Büchersendung/Entgelt gepr.“ gekennzeichnet sein.

 

Warensendung national

TarifnamePreis in EUROMindestmaß L/B/HHöchstmaß L/B/HGewicht
Kompakt0,90100/70/x353/300/150bis 50 g
Groß1,90100/70/x353/300/150bis 500 g
Maxi2,20100/70/x353/300/50bis 1.000 g
Maxi2,35100/70/x353/300/150bis 1.000 g
Als Warensendung können Sie Waren, Proben oder Muster versenden. Zusätzlich können Sie Lieferscheine, Rechnungen und Zahlungsverkehrsvordrucke beilegen. Briefliche Mitteilungen sind jedoch nicht zulässig.Warensendungen können rechteckig als auch quadratisch sein, letzteres allerdings nur falls die Breite mehr als 12,5 cm beträgt. Die Rollenform ist nicht zulässig.Inhalt

Warensendungen sind ausschließlich für den Versand von Waren, Warenproben, Mustern oder anderen Gegenständen gedacht. Sachinformationen können lose beigelegt oder auf den Gegenständen beziehungsweise deren Verpackung angebracht sein. Solche Informationen können zum Beispiel sein:

  • eine Rechnung für die versandte Ware,
  • ein, auch ausgefüllter, Zahlungsverkehrsvordruck mit Rechnungsbetrag,
  • Druckstücke, zum Beispiel Prospekte, Überreichkarten mit allgemeinen und austauschbaren Texten (zum Beispiel „Mit den besten Wünschen für ein gutes Jahr“) oder allgemein gehaltene gedruckte Texte; diese Druckstücke dürfen aber nicht Hauptversandgegenstand sein,
  • kurze, den Inhalt kennzeichnende Angaben, zum Beispiel: innere Aufschrift, Ort und Tag der Absendung sowie Absenderangaben und Unterschrift, Preis, Gewicht, Menge usw. sowie Herkunft und Natur des Inhalts, kurze Bearbeitungsaufträge oder Anwendungsvorschriften sowie Gebrauchsanweisungen, die sich auf den Inhalt beziehen.

Nicht zugelassen in Warensendungen sind dagegen briefliche Mitteilungen wie:

  • individuelle Brieftexte aller Art, ob handschriftlich oder gedruckt,
  • Texte mit Anrede (zum Beispiel „Sehr geehrter Kunde.“),
  • Texte mit Höflichkeitsformel (zum Beispiel „Mit freundlichen Grüßen“),
  • persönliche Mitteilungen wie zum Beispiel „Rest folgt“,
  • Rechnungen u. Ä., die sich nicht auf die versandte Ware beziehen.

Besondere Regelungen für Vervielfältigungen

Vervielfältigungen auf Papier oder Karton können nur als Warensendung verschickt werden, wenn es sich um Papierwaren oder Kalender handelt oder wenn sie als Verkaufsware versandt werden.

Papierwaren sind beispielsweise Briefpapier, Umschläge, Schreibhefte, Notizblöcke, Scheckhefte, Bierdeckel, Spielkarten oder Packpapier. Keine Papierwaren in diesem Sinne sind beispielsweise Angebote, Kataloge, Prospekte, Zahlungsvordrucke, Zahlscheine, Schecks, Postwertzeichen oder Formblätter, die zur individuellen Ausfüllung übersandt werden, z. B. Steuererklärungen.

Kalender können als Warensendung verschickt werden, wenn das Kalendarium ihr Hauptzweck ist.

Damit die Eigenschaft als Verkaufsware bei Vervielfältigungen auf Papier und Karton erkennbar wird, sollte sie einen Verkaufspreis tragen und/oder es sollte eine entsprechende Rechnung beigefügt sein. Eine Schutzgebühr ist in diesem Sinne kein Verkaufspreis. Druckerzeugnisse, die z. B. lediglich die Nutzung von Dienstleistungen erlauben aber nicht selbst den Kaufgegenstand darstellen, können nicht als Warensendung verschickt werden. Dazu gehören u.a. Eintrittskarten, Fahrkarten, Flugscheine, Gutscheine, Gutachten oder Versicherungspolicen.

Laufzeit

  • Ihre Warensendungen erreichen den Empfänger in der Regel spätestens vier Werktage nach der Einlieferung.

Einlieferung

Warensendungen müssen grundsätzlich in einer offenen Umhüllung eingeliefert werden und die Aufschrift „Warensendung“ oberhalb der Anschrift tragen. Die innere Verpackung kann verschlossen sein, wenn es sich um die Herstellerverpackung handelt und der Absender sein Einverständnis mit der Öffnung zu Prüfzwecken durch einen Hinweis „Darf zu Prüfzwecken durch die Post geöffnet werden“ gibt.

Verschlossen können Warensendungen sein, wenn mindestens 100 gleichartige Sendungen, d. h. Sendungen desselben Formats, derselben Gewichtsstufe und desselben Absenders, gleichzeitig eingeliefert werden und der Absender mit deren Öffnung zur Inhaltsprüfung einverstanden ist. Verschlossene Sendungen müssen oberhalb der Anschrift mit dem Vermerk „Warensendung/Entgelt gepr.“ gekennzeichnet sein.

 Zusatzleistungen

TarifnameAufpreis zum Porto in EUROBeschreibung*
Übergabeeinschreiben2,50Vom Entgegennehmenden dokumentierte Übergabe der Sendung.
Eigenhändig (nur mit Übergabeeinschreiben)4,65Ablieferung
der Sendung nur an den Empfänger persönlich oder an einen Bevollmächtigten.
Rückschein (nur mit Übergabeeinschreiben)4,65Die
Ablieferung der Sendung wird dem Absender auf einem vorbereiteten Rückschein bestätigt.
Einwurfeinschreiben2,15Von
der Deutschen Post dokumentierter Einwurf in Briefkasten oder Postfach des Empfängers.
Eigenhändig Rückschein6,80Übergabe des Schreibens erfolgt nur gegen eigenhändige Unterschrift des Empfängers auf dem Rückschein, der an den Absender zurückgeschickt wird.
**Zusatzinformationen zum Einschreiben
Nachnahme national2,40bei Briefen und Postkarten
zzgl. Geldübermittlung2,00

*Als Absender erhalten Sie einen Einlieferungsnachweis. Im Falle von Verlust oder Beschädigung innerhalb Deutschlands haftet die Post mit bis zu 25 Euro. Das Entgelt für das Einschreiben wird zum Porto addiert.

Rückschein

Sie erhalten zusätzlich zum Einlieferungsnachweis eine Empfangsbestätigung mit der Originalunterschrift des Empfängers/Empfangsberechtigten, die den Erhalt der Sendung dokumentiert. In Deutschland gilt dies nur in Verbindung mit Einschreiben, international in Verbindung mit Einschreiben oder Wert International.

Eigenhändig

Ihre Sendung wird nur an den Empfänger persönlich oder an einen von ihm ausgewählten besonders Bevollmächtigten übergeben. In Deutschland gilt dies nur in Verbindung mit Einschreiben, international in Verbindung mit Einschreiben oder Wert International.

Einschreiben Einwurf

Die Post dokumentiert, dass Ihre Sendung in den Briefkasten oder das Postfach des Empfängers eingeworfen wurde. Bei Verlust oder Beschädigung haftet die Post mit bis zu 20 Euro. Das Entgelt für Einschreiben Einwurf wird zum Porto addiert.

  1. Anoymous

    bitte mit neuen Portokosten 2016 aktualisieren!

    1. Sylvia Vogel

      Vielen Dank für Ihren Hinweis.
      Die Portotabelle ist nun wieder aktuell.

  2. Hilde1507

    Das Porto für Brief/Postkarte international (Europa und die Welt) ist noch nicht angepasst – bitte ändern. Danke

    1. Sylvia Vogel

      Danke für Ihren Hinweis, die Preise sind nun wieder aktuell

  3. Ulrike Mayer

    Hallo,
    es gibt nun 2 neue Arten von Warensendungen
    Warensendung MAXI bis 5cm Höhe zu 2,20 Euro
    Warensendung MAXI bis 15 cm Höhe zu 2,35 Euro

    1. sekretaria.de-Redaktion

      Liebe Frau Mayer,
      die Tabelle haben wir ergänzt, vielen Dank für Ihren Hinweis.

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser