Unterschriftsvollmacht

Um den reibungslosen Ablauf im Unternehmen zu gewährleisten, sollte Mitarbeitern eine Unterschriftsvollmacht erteilt werden.

Was bewirkt eine Unterschriftsvollmacht?

Durch diese Vollmacht sind Mitarbeiter berechtigt, Entscheidungen und Bestellungen bis zu einem bestimmten Betrag auszuführen. Erteilt wird sie schriftlich, damit die Kompetenzen eindeutig geregelt sind. Die Prokura – in Briefen durch das Kürzel ppa. vor der Unterschrift gekennzeichnet – muss im Handelsregister eingetragen werden.

Rechtlicher Hinweis:
Beachten Sie bitte, dass die Unterschriftsvollmacht einer Entscheidungsvollmacht entspricht und als solche besonderen Formerfordernissen unterliegen kann.

Das sagt die DIN 5008

Die DIN 5008 gibt vor, an welcher Stelle Zusätze wie i. A., i. V. und ppa., die auf eine Unterschriftsvollmacht hinweisen, im Geschäftsbrief stehen sollen. Sie haben die folgenden zwei Möglichkeiten.

Möglichkeit 1: Nach der Grußformel folgt der Name Ihres Unternehmens. Darunter steht in einer eigenen Zeile der Zusatz – im Beispiel ist es i. A. Dann folgt in einer neuen Zeile die maschinenschriftliche Wiederholung der Unterschrift (im Beispiel markiert das Zeichen › die Leerzeilen):

Freundliche Grüße aus Bayreuth

Werth Maschinenbau GmbH

i. A. [Unterschrift]

Marika Madlund

Möglichkeit 2: Sie setzen den Zusatz unterhalb der Unterschrift in eine Zeile mit der maschinenschriftlichen Wiederholung:

Freundliche Grüße aus Bayreuth

Werth Maschinenbau GmbH

› [Unterschrift]

i. A. Marika Madlund

Beiträge zum Thema

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?