Abkürzungen nach DIN 5008

Laut DIN 5008 müssen Sie am Ende einer Abkürzung einen Punkt setzen, wenn diese im Sprachgebrauch ungekürzt gesprochen wird.

Ein Beispiel: Beim Kürzel “bzw.” sprechen Sie nicht die abgekürzten Buchstaben aus, sondern sagen “beziehungsweise”. Folglich muss am Ende ein Punkt stehen.

Bekannte Beispiele für Abkürzungen nach DIN 5008

Weitere Abkürzungen, die mit einem Punkt stehen müssen, sind:

ggf. = gegebenenfalls
inkl. = inklusive
max. = maximal
Mio. = Million
Tel. = Telefon
zzt. = zurzeit

Übrigens: Ein Abkürzungspunkt, der am Ende eines Satzes steht, dient auch als Satzschlusspunkt. Nach DIN 5008 setzen Sie am Ende von Sätzen wie dem folgenden also nicht zwei Punkte, sondern nur einen: “Wir drucken sämtliche Werbematerialien für Sie: Flyer, Broschüren, Visitenkarten u. v. m.”

Was gilt bei mehrteiligen Abkürzungen?

Beachten Sie, dass bei Abkürzungen, die aus mehr als einem Wort bestehen, hinter jedem Buchstaben ein Punkt stehen muss. Kürzen Sie also “zum Beispiel” ab, bedeutet das: “zum” wird zu “z.” und “Beispiel” wird zu “B.”. Die korrekte Abkürzung lautet “z. B.”.

Weitere häufige genutzte mehrgliedrige Abkürzungen sind:

u. v. m. = und vieles mehr
u. a. = unter anderem
i. A. = im Auftrag
i. H. v. = in Höhe von
o. a. = oben angegebene
z. Hd. = zu Händen

Außerdem wichtig bei mehrteiligen Abkürzungen: Nach jedem abgekürzten Wort muss ein Leerzeichen stehen. Verwenden Sie dafür ein geschütztes Leerzeichen. So verhindern Sie, dass die Zeile zwischen den einzelnen Teilen der Abkürzung umbricht. Das geschützte Leerzeichen erzeugen Sie mit der Tastenkombination Strg + Umschalt + Leertaste.

Am Anfang eines Satzes sind mehrteilige Abkürzungen laut DIN 5008 zu vermeiden. Schreiben Sie also nicht: “I. d. R. melden wir uns innerhalb von drei Tagen.” DIN-konform ist stattdessen: “In der Regel melden wir uns innerhalb von drei Tagen.”

Von der Regel, dass jedes abgekürzte Wort einen Punkt erhält, gibt es Ausnahmen

Wie immer gilt auch bei den Abkürzungen: keine Regel ohne Ausnahme. Es gibt einige mehrgliedrige Abkürzungen, bei denen nicht hinter jedem Buchstaben ein Punkt steht. Die DIN 5008 führt folgende Fälle an.

Mehrgliedrige Abkürzungen mit Schlusspunkt

Kürzel wie “usw.” bestehen zwar aus mehreren Teilen und werden auch in mehreren Wörtern gesprochen: “und so weiter”. Der Abkürzungspunkt steht aber nur ganz am Ende, nicht hinter jedem Buchstaben. Die Abkürzung “u. s. w.” ist falsch.

Weitere Beispiele für mehrteilige Abkürzungen mit nur einem Schlusspunkt:

etc. = et cetera
ppa. = per procura

Mehrgliedrige Abkürzungen ohne Punkt

Wenn Sie Abkürzungen verwenden, bei denen jeder einzelne Buchstabe ausgesprochen wird, setzen Sie nach DIN 5008 keinen Punkt und keine Leerzeichen zwischen den Abkürzungsgliedern:

Kfz = Kraftfahrzeug
Lkw = Lastkraftwagen
EDV = Elektronische Datenverarbeitung
GmbH = Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Auch Abkürzungen, die wie selbstständige Wörter gesprochen werden, stehen laut DIN 5008 ohne Punkt:

Azubi = Auszubildende/Auszubildender
NATO = North Atlantic Treaty Organization
UNO = United Nations Organization

Achten Sie bei solchen Begriffen darauf, dass sie im Text nicht durch Silbentrennungen auseinandergerissen werden. Trennungen wie die folgende sollten Sie also vermeiden: “UNES-CO”.

Es gibt außerdem eine ganze Reihe national oder international standardisierter Kürzel, die ebenfalls ohne Punkt stehen. Die DIN 5008 zählt Abkürzungen für Maßeinheiten, Währungen, Himmelsrichtungen und chemische Elemente dazu:

km = Kilometer
W = Watt
EUR = Euro
NW = Nordwest
Mg = Magnesium

Abkürzungen in zusammengesetzten Wörtern

Verwenden Sie Abkürzungen in Zusammensetzungen mit anderen Wörtern, müssen Sie einen Bindestrich dazwischen setzen:

WLAN-Zugang
Dipl.-Kaufm.
kg-Preis
Handy-Nr.

Die DIN 5008 schreibt dafür einen geschützten Bindestrich vor. Dieser verhindert, dass die Abkürzung durch einen Zeilenumbruch getrennt wird. Den geschützten Bindestrich setzen Sie, indem Sie die Tastenkombination Umschalt + Steuerung gedrückt halten und dann den Bindestrich eingeben.

Setzen Sie Abkürzungen mit Bedacht

Ein zusätzlicher Tipp, den Sie in der aktuellen DIN 5008 nicht mehr finden: Verwenden Sie in Ihrer Geschäftskorrespondenz nur solche Abkürzungen, die allgemein bekannt sind, wie “z. B.”. Außerdem sollten Sie Abkürzungen sparsam einsetzen, denn sie behindern den Lesefluss. Bestimmte Wörter sollten Sie in jedem Fall abkürzen, wenn sonst der Eindruck einer “gestelzten Sprache” entstehen würde. So ist z. B. “Lkw” absolut geläufig und jedermann bekannt – “Lastkraftwagen” hört sich dagegen schon sehr nach Behördendeutsch an.

Premium-Tools zum Thema

Beiträge zum Thema