8 Tipps zum Online-Lernen

8 Tipps zum Online-Lernen
© thinkstock

Beruf, Familie und Freizeit unter einen Hut zu bekommen, ist manchmal ein wahrer Balanceakt. Ständig haben wir “keine Zeit” und bewältigen den Alltag nur mit viel Anstrengung. Gleichzeitig wird es jedoch immer wichtiger, im Beruf am Ball zu bleiben und sich im Sinne des lebenslangen Lernens regelmäßig weiterzubilden. Online-Lernen ist ein Weg aus diesem Dilemma.

Warum online lernen?

Studien zeigen, dass immer mehr Menschen sich regelmäßig Online-Videos anschauen – Tendenz steigend. Als Gründe gaben die Befragten unter anderem “sich informieren” und “lernen” an. Durch die Digitalisierung und den Einzug des Internets in alle Bereiche unseres Lebens liegt es auf der Hand, dass sich auch das Lernen einem Wandel unterzieht. E-Learning ist auf dem Vormarsch.

Online lernen auch bei Unternehmen immer beliebter

Auch Unternehmen haben diesen Trend erkannt und bieten E-Learnings für die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter an. Nicht nur aus Eigennutz, denn das digitale Lernen bedeutet auch wirtschaftlich betrachtet große Vorteile. Es fallen keine Reise- oder Verpflegungskosten an und der Mitarbeiter fehlt nicht für mehrere Tage an seinem Arbeitsplatz. Das Wissen kann meist direkt in die Praxis transferiert werden und bietet so schneller einen Mehrwert für das Unternehmen.

Online = individuell

Während man in Präsenzseminaren häufig von dem Lerntempo und dem Wissensstand anderer Teilnehmer abhängig ist, entscheidet man online selbst, wie hoch das Lerntempo ist: Hier stört es niemanden, wenn man sich eine Vorlesung drei mal hintereinander anschaut. Auch muss man keine Angst haben, andere Lernende mit den eigenen Fragen zu nerven oder zu unterbrechen. Der Austausch mit den anderen Studierenden und den Tutoren findet über Lerncommunitys statt.

8 Tipps für das selbstbestimmte Online-Lernen

Jeder Teilnehmer eines Online-Lehrgangs kommt früher oder später an den Punkt, an dem die Motivation im Keller ist und er sich verzweifelt fragt, wie er den ganzen Stoff noch schaffen soll. Dies ist jedoch völlig normal und kann in jedem Lernprozess auftreten. Wir haben ein paar hilfreiche Tipps für Ihren Lernprozess zusammengestellt:

1. Setzen Sie sich zum Lernen an Ihren Lieblingsplatz draußen, beispielsweise im Garten oder auf dem Balkon und schauen Sie sich hier eine Vorlesung an. Es muss ja nicht immer der Schreibtisch sein. Sie können lernen wo Sie wollen, und ein Ortswechsel kann beim Lernen wahre Wunder bewirken.

2. Achten Sie auch darauf, was Sie vor oder während der Lernphasen essen oder trinken. Sogenanntes “Brainfood” sorgt dafür, dass Ihr Gehirn noch leistungsfähiger wird und Sie nicht während einer Lerneinheit einschlafen: Viel Wasser, frisches Obst, Nüsse und Vollkornprodukte sind besonders geeignet. Natürlich darf es aber auch mal ein Stückchen Schokolade sein.

3. Schreiben Sie sich auf, was Sie bereits alles geschafft haben und denken Sie nicht ständig daran, was Sie noch nicht geschafft haben. Manchmal ist man sich seines eigenen Lernfortschritts gar nicht bewusst.

4. Wir zwingen Sie nicht dazu, dann zu lernen, wenn es für Ihren Lerntyp nicht passend ist. Nutzen Sie die große zeitliche Flexibilität und lernen Sie dann, wenn Sie aufnahmefähig und wach sind. Dies kann für die einen am frühen Morgen, für die anderen am Abend oder sogar in der Nacht sein. Finden Sie selbst heraus, wann für Sie der beste Zeitpunkt zum Lernen ist.

5. Nichtsdestotrotz ist Struktur beim selbstbestimmten Online-Lernen sehr wichtig: Erstellen Sie sich Ihren eigenen kleinen Lern-Projektplan und setzen Sie sich Ihre Meilensteine für die gesamte Weiterbildungsdauer. Diese sollten natürlich realistisch gewählt sein und Puffer enthalten. Feiern Sie auch kleine Erfolge und seien Sie stolz auf sich!

6. Nutzen Sie die Lerncommunity und den Austausch mit den anderen Teilnehmern. Dann werden Sie schnell merken, dass Sie mit Ihren Problemen nicht alleine sind. Die Möglichkeit, mit anderen Lernenden in Kontakt zu kommen und auch Ihren Tutor regelmäßig zu kontaktieren, sollten Sie aktiv nutzen. Ihr Tutor hilft Ihnen jederzeit am Telefon oder per E-Mail weiter und findet mit Ihnen gemeinsam Wege und Lösungen.

7. Verlieren Sie Ihr Ziel nicht aus den Augen! Am Ende wartet ein Zertifikat auf Sie, das Sie in Ihrem Beruf weiterbringt, in der Firma bei Chef und Kollegen für Ansehen sorgt oder Ihnen sogar eine ganz neue Jobperspektive ermöglicht.

8. Und zu guter Letzt: drei mal tief durchatmen. Sie schaffen das!

Die Autorin Milena Ellner ist Diplompädagogin mit den Schwerpunkten Erwachsenenbildung und Aus- und Weiterbildung. Sie hat sich schon sehr früh für das Thema E-Learning interessiert und beobachtet mit Freude, wie diese Lernform nun auch in Deutschland immer größeren Zuspruch findet. Bei der sekretaria Online Akademie ist Milena Ellner für die didaktische und inhaltliche Entwicklung der Lehrgänge zuständig.

 

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?