daily vocabmail
28.08.2014

Your phrase today:

the challenge

Do you know what it means?

meaning


sekretaria bei Facebook

Wahrheiten aus dem Sekretärinnen-Alltag, witzige Videos, Fotos und spannende Bürogeschichten.

Rat & Tat / Recherche-Hilfe

» Zurück zur Rubrik Recherche-Hilfe
» Forum AGB

Skonto nachfordern
»  Antworten»  Neues Thema»  Letztes Thema
Pinkinger  18.07.08, 11:32, Beiträge: 2druckenzitierenLesezeichen setzen

Vielen Dank!

Du hast mir sehr weitergeholfen!

Wünsch Dir ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße Pinkinger
 
mimose  14.07.08, 12:36, Beiträge: 714druckenzitierenLesezeichen setzen
Das kannst du schon, aber in der Praxis ist es so:
1. rentiert sich der Aufwand bei den paar Euro meist nicht
2. verärgert man den Kunden dadurch (der denkt ja auch "Die paar Euro") und lässt die Nachforderung aus Kulanz sein.
Bei uns wird meistens ein Vermerk in der EDV hinterlegt über die Zahlungsmoral und -weise bzw. auch offene Skontobeträge und wenn möglich werden die versteckt bei nächster Gelegenheit miteinbezogen. Geht allerdings nicht immer.
Manche Kunden ziehen sich bei uns auch regelmäßig Skonto ab, obwohl eine Dienstleistung erfolgte (ist nicht skontierbar) und werden dann telefonisch von uns darauf hingewiesen. Aber: unbelehrbar und deswegen Hinweis in der EDV.

Aber die Aussage ist ja immer konkret:
Zahlung nach Lieferung und Rechnungsdatum innerhalb ... Tagen abzüglich ...% Skonto oder ...Tage netto ohne Abzug.
Deswegen: Nachforderung möglich.
 
Pinkinger  14.07.08, 10:04, Beiträge: 2druckenzitierenLesezeichen setzen

Hallo!

Bei Eurer Diskussion ist mir folgende Frage aufgefallen: Wie ist es, wenn ein Kunde z.B. nach 14 Tagen das Skonto abzieht und nicht wie vereinbart innerhalb von zehn?
Da in unserem Betrieb soetwas ab und zu vorkommt, würde ich gerne wissen, ob wir da einen rechtlichen Anspruch haben das "entgangene Geld" zurückzufordern.

Vielen Dank im Voraus!

Pinkinger
 
erbar  02.02.06, 11:27, Beiträge: 4druckenzitierenLesezeichen setzen

Hei, ihr.
Also Skontozahlungen sind ja mit einem Zeitraum begrenzt. D. h. wenn er die Zahlungen in diesem Zeitraum vornimmt kann er sich das ziehen. Eine nachträgliche Inanspruchsache ist eine Kulantsache von der Firma. Gesetzlich seid Ihr nach diesem Zeitraum nicht mehr dazu verpflichtet.

Vielleicht solltest Du mit Deinem Chef über einen Bonus nachdenken, den Ihr im Falle der Reklamtion ihm anbieten könnt.
Das macht dann auch ein gutes Bild und verärgert den Kunden nicht so, als wenn ihr ihm nix anbieten könnt.
 
Mick  10.01.06, 18:37, Beiträge: 8druckenzitierenLesezeichen setzen

Hallo zusammen,

danke für Tips; ich habe dem Kunden zusammen mit der letzten Auftragsbestätigung noch mal erläutert, was "10 Tage, 2%, 30Tage netto" genau bedeutet. Wir sind jetzt alle schon gespannt, wieviel Geld überwiesen wird ;)

Gruß
Michael
 
maza  09.01.06, 17:22, Beiträge: 16druckenzitierenLesezeichen setzen
Da würde ich Blinki absolut zustimmen. Ihr habt es ihm angeboten, wenn er aber davon keinen Gebrauch macht ist er ja selber Schuld.

LG
maza
 
Blinki  09.01.06, 16:22, Beiträge: 806druckenzitierenLesezeichen setzen
Hallo Michael,

also ich kenne mich nicht wirklich in dem thema aus. aber ich bin der meinung ...

normal heißt es doch immer skonto abzug bei bezahlung innerhalb xx tagen oder bei barzahlung.

sprich wenn der käufer es nicht in dem zeitraum abzieht ist er selber schuld, in nachhinein hat man da keine ansprüche mehr.

schreibt doch lieber einen netten brief in dem ihr aufmerksam macht das er bei bezahlung innerhalb von xx tagen (oder bei vorauskasse) x% skonto abziehen kann.

hoffe ich konnte dir etwas helfen.
vg
Blinki
 
Mick  09.01.06, 14:15, Beiträge: 8druckenzitierenLesezeichen setzen
Hallo zusammen,

ich nutze Sekretaria zwar schon ein Weile, aber das hier ist jetzt meine erste Frage ans Forum:

Wir haben seit Anfang letzten Jahres einen guten Kunden in Spanien, der seine Rechnungen immer per Vorkasse bezahlt. Jetzt ist uns mal aufgefallen, dass der Kunde noch nie Skonto abgezogen hat. Wir wollen jetzt den Kunden darauf aufmerksam machen, wissen aber nicht genau, wie denn die Rechtslage aussehen würde, wenn der Kunde dann das Skonto vom letzten Jahr einfordern würde. Also anders gesagt, wir wollen zwar freundlich sein, aber keine schlafenden Hunde wecken ;)

Wie sieht das denn rechtlich aus, wenn ein Kunde vergisst Skonto abzuziehen und er bemerkt den Fehler sagen wir mal 3 Monate später. Könnte er das Skonto dann noch nachfordern? Ich denke, da das Skonto Vertragsbestandteil ist, könnte das durchaus möglich sein.

Wo könnte ich darüber was im Web finden, oder weiß hier im Forum jemand wie in diesem Falle die Rechtslage aussieht?

Mit freundlichen Grüßen

Michael
 
Zum Forum wechseln:» Dieses Thema beobachten