DIN 5008

Worum geht es bei der DIN 5008?

Die DIN 5008 ist eine Leitlinie des Deutschen Instituts für Normung. Das Werk umfasst die wichtigsten Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung sowie den Aufbau und die Gestaltung von Briefvordrucken und -vorlagen (zuvor in der DIN 676 geregelt). Damit ist die DIN 5008 ein grundlegendes Arbeitsmittel im Büro. Die aktuelle Version stammt aus dem April 2011 und heißt korrekt: DIN 5008:2011-04.

Was wurde bei der DIN 5008 im April 2011 geändert?

In dieser Fassung gab es zahlreiche Neuerungen. So wurde die Anordnung und Beschriftung des Anschriftfelds mit Rücksendeangabe sowie des gestalteten Informationsblocks geregelt. Zudem sind Abschnitte zu längeren Texten, zu Diagrammen und zu Abbildungen neu aufgenommen worden. Weiterhin finden Sie darin Vorgaben z. B.

In die neue DIN 5008 wurde die DIN 676 komplett integriert – die DIN 676 existiert nicht länger. Damit definiert sie nun auch die Platzierung von Briefelementen wie das Anschriftfeld, den Informationsblock usw. Die alte Gradzahlen-Rasterung des Briefbogens wurde dabei aufgegeben und stattdessen ein 25-mm-Raster neu eingeführt.

Alle Bestimmungen, Empfehlungen und Regeln dieser Norm finden Sie direkt unter dem jeweiligen Stichwort in diesem Lexikon.

Wenn Sie die Tipps und Empfehlungen zur DIN 5008 beachten, ist Ihre Korrespondenz auf dem aktuellsten Stand.

Sekretaria-Talk: Was meinen Sie dazu?

Ihr persönlicher Newsletter

Ihre Vorteile

› Wöchentlich topaktuelle News
› Checklisten, Musterbriefe und Praxis-Hilfen
› Rabatte und Sonderaktionen für unsere Leser